Mobile Tierphysiotherapie

Hund

Als ergänzende Maßnahme zur tierärztlichen Therapie findet die Tierphysiotherapie ihren Einsatz überwiegend in folgenden Bereichen:

  • OP Vorsorge z.B. bei Patella Luxation
  • Rehabilitation nach OP, Unfällen und Sportverletzungen
  • Rehabilitation nach Knochenbrüchen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Hüftgelenks (HD) –oder Ellenbogengelenksdysplasie (ED)
  • Arthrosen und Gelenkblockierungen
  • Spondylosen 
  • Neurologische Erkrankungen z.B Bandscheibenvorfälle, Koordinationsstörungen, Nerven-Lähmungen, Cauda-Equina-Kompressions-Syndrom
  • Muskelerkrankungen z.B. Atrophien, Verspannungen, Kontrakturen, Muskelrisse 
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Ödeme 
  • Wundheilungsstörungen 
  • Narben  
  • Obstipation (Kotabsatzprobleme)
  • Schmerztherapie 


Des Weiteren wird sie eingesetzt:

  • Geriatrie -Unterstützend bei altersbedingten Problemen zum Erhalten der Gelenkbeweglichkeit, zum Muskelaufbau und zur Schmerzminderung 
  • Unterstützend für den fehlbelastenden Bewegungsapparat von Handicaphunden 
  • Im Hundesport bei Gebrauchs- und Diensthunden 
  • Gesunde Hunde um Kondition und Muskelaufbau zu trainieren
  • Übergewicht 
  • Als Prophylaxe rassebedingter Probleme 
  • Verbesserte Mensch-Hund-Beziehung bei der Massage durch den Besitzer
  • Entspannung und Wellness 


Pferd

Als ergänzende Maßnahme zur tierärztlichen Therapie findet die Tierphysiotherapie ihren Einsatz überwiegend in folgenden Bereichen

  • Rehabilitation nach OP 
  • Muskelerkrankungen z.B. Atrophien, Verspannungen, Kontrakturen, Muskelrisse
  • Stresspunkte 
  • Rückenprobleme z.B. Kissing Spines 
  • Arthrosen und Gelenkblockierungen
  • Verletzungsfolgen, Nerven-Lähmungen 
  • Sehen-/Bändererkrankungen z.B. Tendinitis
  • Ödeme z.B. angelaufene Beine
  • Taktunreinheiten, Rittigkeitsprobleme 
  • Narben 
  • Schmerztherapie 
  • Hufrehe uvm. 


Des Weiteren wird sie eingesetzt: 

Geriatrie -Unterstützend bei altersbedingten Problemen zum Erhalten der Gelenkbeweglichkeit, zum Muskelaufbau und zur Schmerzminderung 


Katzen

Anwendungsgebiete bei Katzen, sofern sie sich behandeln lassen sind ähnlich wie beim Hund zusätzlich 

  • Kippfenster-Syndrom und andere unfallbedingte neurologische Störungen 




 © fell-physio.de